Herzlich Willkommen bei der AIJP

Willkommen bei der AIJP, dem Weltverband der Autoren und Fachjournalisten in der Philatelie!

In der TIMES, der bekanntesten englischen Tageszeitung, erschien 1841 eine lustige Anzeige zum Briefmarkensammeln:

„Briefmarken gesucht. Ein junger Mann, der sein Schlafzimmer mit gestempelten Briefmarken tapezieren möchte, hat dank der Liebenswürdigkeit seiner Freunde mehr als 16.000 Stück gesammelt. Da diese Zahl aber noch nicht ausreicht, bittet er mitfühlende Personen, durch Übersendung von Briefmarken zur Verwirklichung seiner Idee beizutragen“.

So fing es an: Briefmarken - und Zeitungen! Es entstand später das ernsthafte Hobby, ab den 60er-Jahren des 19. Jahrhunderts erschien Fachliteratur (Kataloge, Fachzeitschriften, Alben) – an allem waren und sind bis heute Autoren und Journalisten beteiligt, die zur Verwirklichung der Idee beitragen.

Seit mehr als 80 Jahren sind diese in einem Weltverband organisiert, seit 1962 in der Association Internationale des Journalistes Philatelique.

Neugierig geworden? Dann schauen Sie doch einmal unter den anderen Menüpunkten nach, was die AIJP ist,wie sie entstanden ist und was sie leistet, oder lesen einfach die letzten Neuigkeiten (s. Kasten rechts).

Flag Counter

Aktuelles

15.07.2019 - NEW PUBLICATION: Edition d'Or - Volume 54: Argentina 1867-1887. The Pablo Rhyme Collection
(pcp/wm) If a philatelist with a collection of semi-classical editions of a country achieves three Grand Gold rankings at exhibitions (here in 2010 in Buenos Aires, 2016 in Cordoba and 2018 at the FIP exhibition in Israel), this collection must be so

15.07.2019 - BDPh with special conditions for literature exhibitors at LONDON 2020
(pcp-wm) BDPh Treasurer Walter Bernatek announced that not only the exhibit fee for literature (approx. 28 Euro!) at the FIP World Exhibition London 2020, but also the commissioner's fee takes this approach into account in a special way.

15.07.2019 - NEU ERSCHIENEN: Edition d’Or – Band 54: Argentinien 1867–1887. Die Pablo Reim Sammlung
(pcp/wm) Wenn ein Philatelist mit einer Sammlung semi-klassischer Ausgaben eines Landes bei Ausstellungen gleich dreimal Großgold-Rang erreicht (in diesem Fall 2010 in Buenos Aires, 2016 in Cordoba und 2018 bei der FIP-Ausstellung in Israel), dann mu